Gegründet 1972 von 8 Sozialdemokraten aus Berg, die Willy Brandts „mehr Demokratie wagen“ sofort in der Gemeinde Berg umgesetzt haben.

Lange bevor es die Grünen überhaupt gab, haben die Gemeinderätinnen Erika Laurent und Iris von Frenckell-Machnik, Karl Brunnhuber und Sepp Hingerl (auch Maja v. Rosenbladt als Vorsitzende des BUND/Berg hat wesentlich mitgeholfen) mit ihrer Aktion „Roter Punkt“ auf die Umweltsünden im Gemeindegebiet und im Landkreis hingewiesen und die Bevölkerung für Umweltfragen sensibilisiert. Durch monatliche Handzettel („Aktion Roter Punkt“) wurde allen Bergern nachhaltiges Verhalten in den Bereichen Haushalt, Bauen und Verkehr nahegebrachte. Heute so selbstverständliche Dinge wie Tempo 30 in Wohngebieten oder Sondermüll-Sammelstellen hat die Gemeinde Berg der SPD zu verdanken. Dafür konnte unsere langjährigen Gemeinderätin  Erika Laurent auch 1984 den Wilhelm-Dröscher-Preis  aus der Hand von Willy Brandt entgegen nehmen.

Weiterlesen

Unter dem Motto „Die Roten treffen ins Schwarze“  laden wir alle sportbegeisterten Bürger/innen ein, am Turnier teilzunehmen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Mitmachen kann jede(r), der diese schöne und gesunde Sportart unter der sachkundigen Anleitung des Trainers vom MTV Berg einmal ausprobieren möchte.

Eingeladen sind auch der Bürgermeister von Berg, Ruppert Monn und seine Herausforderin Elke Link. Sie werden  Gelegenheit haben, sich auch auf diesem Feld zu messen. (Außerplanmäßige BM-Wahl in Berg: 23.9.12)

2017 läuft in der Gemeide Berg der Vertrag mit E.o.n aus und dann?

Energie in Bürgerhand!

Die Berger SPD diskutiert mit Bürger/innen und Politiker/innen:

Mittwoch, 18. April 2012,  20:00
Gasthof Altwirt, Berg/Höhenrain
Wolfratshauserstr. 7

Weiterlesen

Vor einem Jahr ereignete sich die Reaktorkatastrophe von Fukushima und seitdem hat sich die Energie-Welt verändert: Die Kanzlerin machte in Sachen Energiepolitik eine Kehrtwende.

Ein Jahr später, am Sonntag, den 11.03.2012 um 14:47 in 82335 Berg/Aufkirchen (Ortsmitte) wollen wir der Opfer gedenken und Bilanz ziehen.
Wie weit sind wir in einem Jahr mit der Energiewende gekommen?
in Berg-im Landkreis-in Bayern-in der BRD-global?

Der Berger Schriftsteller Oskar Maria Graf (1894-1967) gilt als genauer und kritischer Beobachter seiner Zeit. Die wenigen Monate der Münchner Räterepublik bringt er uns näher in „Wir sind Gefangene“ 1928 und „Leben meiner Mutter“ (1946)

Bis 2035 will der Landkreis sich mit alternativ erzeugter Energie versorgen- ein ehrgeiziges Ziel. Die 14 Gemeinden sind dabei, Gebiete für die Errichtung von Windernergieanlagen (WEA) auszuweisen, die als privilegierte Bauvorhaben gelten und somit genehmigt werden müssen. Die Gemeinde Berg war im Zugzwang, ein Gebiet für WEAs zu suchen, denn ein Investor hat bereits sein Vorhaben signalisiert, ein Windrad zu errichten. Fündig wurde sie auf einem Höhenrücken zwischen Harkirchen und Mörlbach (auf  Berger Gebiet) und Neufahrn und Irschenhausen (auf Schäftlarner bzw. Ickinger Gebiet), auf dem nun bis zu vier WEAs erichtet werden sollen. Und damit begann das Problem: Weiterlesen

In der Reihe „Politik und . . .“ beschäftigen wir uns in der diesjährigen Veranstaltung zum Jahresabschluss mit der Beziehung zwischen Politik und Literatur. Welche Rolle spielt die Literatur in der Politik? Hat sie uns im politischen Tagesgeschäft und in Grundsatzfragen (noch) was zu sagen? Und umgekehrt – welche Rolle spielt die Politik für und in der Literatur?
Weiterlesen

Mittlerweile stehen in der Gemeinde Berg 22 – von Erika Laurent initiierte Schautafeln – an kulturhistorisch bedeutsamen Orten. Sie sollen den Bürger/innen, Wanderern und Spaziergängern die Besonderheiten unserer schönen Gemeinde näher bringen. Nach dem Motto: „Man sieht erst das, was man weiß“, wollen wir vom Ortsteil Unterberg aus die neuen Tafeln 1 bis 5 erkunden. Wir werden begleitet von den Schauspielern Hermann Paetzmann und Gabriele Rüth – bekannt von der Loisachtaler Bühne und den „Historischen Spaziergängen“ in Wolfratshausen. Weiterlesen

In der Gemeinde haben viele Bürger/innen die Energiewende selbst in die Hand genommen:
Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern, Wärmepumpen im Keller oder in den Gärten, kleine Blockheizkraftwerke und vielfältige Arten der energetischen Häusersanierung und Wärmedämmung. Auf einer Radltour durch die Gemeinde haben Sie Gelegenheit, einige Anlagen zu besichtigen. Die Besitzer geben gerne Auskunft über Erträge und technische Daten.
Weiterlesen

Die Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland entwickelt sich immer weiter auseinander. Einem Teil der Menschen geht es immer besser, der Teil am unteren Ende der Einkommensskala dagegen wird immer weiter von gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen, und dieser Teil wird größer. Nach sozialdemokratischem, aber auch nach humanitärem und christlichem Selbstverständnis schadet es einem solidarischen Gemeinwesen, wie sich unsere bundesrepublikanische Gesellschaft nicht nur nach dem Grundgesetz versteht, wenn es nicht gelingt, diese Entwicklung zu verlangsamen und letztendlich zu stoppen.

Weiterlesen