„Wer mit 20 kein Sozialist ist, hat kein Herz – wer es mit 40 immer noch ist, hat keinen Verstand!“ Dieses Winston Churchill zugeschriebene Zitat beschreibt den visionären Zustand der Jugend und die Ernüchterung der Etablierten. Die Schriftstellerin Rehzi Malzahn, als Theresa Bullmann in Berg aufgewachsen und seit vielen Jahren Aktivistin in Köln, läßt in ihrem Buch „Dabei geblieben“ diejenigen zu Wort kommen, die auch mit Mitte 40, 50, 60 noch auf die Straße gehen, Aktionen planen oder auf vielen anderen Wegen ihre radikale Kritik an den Verhältnissen ausdrücken.

Die Interviewten  blicken auf ihr Leben und erzählen, wie alles angefangen hat, woran sie verzweifelt sind und was sie ermutigt hat.
Ein Buch für viele Lebenswege: Wer auch noch ›dabei ist‹, liest, wie es den Anderen damit geht. Wer ausgestiegen ist, erfährt etwas über das Leben, für das er/sie sich nicht entschieden hat. Wer ›dabei bleiben‹ will, findet Anregungen dazu. Wer Pause macht, kann über die Bedingungen des Aktivseins reflektieren, und wer nie ›dabei war‹, bekommt einen Einblick in das Leben derjenigen, für die der Kampf um eine bessere Welt eng mit dem eigenen Dasein verknüpft ist. Lesenswert!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.