Brigitte Servatius, Gautinger Bürgermeisterin kurz vor dem Ruhestand, war begeistert von der Wohnanlage für ältere Mitbürger/innen in Berg. Vor einem  Jahr wurde dann das neu erbaute Gautinger Mehrgenerationenhaus von  Familien mit Kindern und Senioren bezogen, die in frei finanzierten Wohnungen und Wohnungen mit Sozialbindung einzogen und beide Gruppen kommen wunderbar miteinander aus. Das war so nicht vorauszusehen, so Brigitte Servatius. 

Die gegenseitige Hilfe kann man nicht verordnen, so etwas wächst im Laufe der Zeit.  Alle 21 Wohneinheiten sind barrierefrei und für Rollstuhlfahrer geeignet. Jede Wohnung hat einen nach Süden ausgerichteten Balkon. Die Tiefgarage, die in der Nachbarschaft bereits vôrhanden war, ist großzügig bemessen. Wer Hilfe braucht, kann sie sich in einzelnen Modulen auf eigene Kosten dazu buchen.  Hinter dem Haus ist ein Spielplatz und es gibt es genug Einkaufsmöglichkeiten, Ärzte sind ebenfalls fußläufig zu erreichen. Die Berger Gemeinderäte (und solche, die es werden wollen) waren angetan von der Anlage.CIMG1577

Denn in Berg brauchen wir in den nächsten Jahren mehr seniorengerechte Wohnungen, das Wohnzentrum Etztal ist für die kommenden Jahre bereits ausbucht.   Dann kann das Mehrgenerationenhaus in Gauting Modell werden für ein neues Haus in Berg!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.