Gemeinsam mit seinem Sohn Adrian nahm der Berger  Alois Weindler die Urkunde für den 3. Platz des „Energiepreises des Landkreis Starnberg 2013“ aus den Händen des Landrates Karl Roth entgegen. Ausgezeichnet wurde der Musiker heute im Rahmen der Energiespartage in Gauting im Beisein der lokalen Politprominenz und der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung (GfW) für die Umrüstung seines Anwesens in Farchach in ein Öko-Haus mit dezentraler Energieversorgung.
Sissi Fuchsenberger gratulierte herzlich im Namen der Berger SPD.  Schon seit den 80ger Jahren, als Dächer mit PV-Anlagen noch als Verschandelung des Landschaftsbildes gebrandmarkt wurden, wollte Alois Weindler energieautark werden und baute sein Haus nach und nach um.

Ein mit Rapsöl betriebenes Blockheizkraft werk sorgt für Wärme und Strom, selbstverständlich mit einer Energieeffizienzpumpe, alle Haushaltsgeräte entsprechen der höchsten Energieklasse, der Küchenholzzentralherd ist mit Anschluss an einen Pufferspeicher ausgestattet, Fenster und Dach wurden energetisch saniert und natürlich bezieht die Familie Weindler Ökostrom.
Die Weindlers sind mobil mit Pedelec und Elektroauto ( Nissan Leaf)

Chapeau, Herr Weindler!

Verleihung "Energiepreis des Landkreis Starnberg 2013"

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.