Politik gehört in den  öffentlichen Raum- und nicht ins Hinterzimmer. Daher stellten sich die Berger Gemeinderatskandidaten auch im Lokal „Müller’s“ in Farchach vor und alle Mittagsgäste hörten zu, als unsere Landratskandidatin Julia Ney  ihr Programm vorstellte (hier im Gespräch mit dem Spitzenkandidaten und frisch gebackenem SPD-Mitglied Werner Streitberger):
Bezahlbarer Wohnraum für junge Familien und Normalverdiener, ein verbessertes Bildungsangebot im Landkreis, Wohnen für Senioren und vor allem eine zügige und geplante Energiewende im Landkreis: Viele Einzelinitiativen sind auf den Weg gebracht worden, jetzt geht es darum, Zwischenziele zu formulieren und die Projekte zusammen zu führen (www.julia-ney.de).
Vorbildlich waren die Berger bei ihren Bemühungen um Standorte für vier Windkraftanlagen, die Planungen werden fortgeführt – trotz massivem Gegenwind aus der Staatskanzlei!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.