bei dem angeregten Austausch zwischen Landtagskandidatin Christiane Kern und dem Chef des Berger Asylhelferkreises Iradji Tejmurian. Dem macht v.a. die schwierige Wohnungssuche der Geflüchteten mit Bleiberecht Sorgen, denn sie finden kaum Wohnungen am hochpreisigen Ostufer. Genauso geht es aber auch vielen Normalverdienern, darunter jungen Familien, Pflegekräften oder Rentnern, die sich die Mieten hier kaum leisten können und oft wegziehen müssen. Gebaut wird genug in Berg- so am Sonnenhof, wo Investoren die Grundstückspreise immer weiter nach oben treiben. „Das muss sich ändern“, findet unsere Landtagskandidatin.
Dabei gibt es auch hoffnungsvolle Beispiele. So werden in den nächsten Jahren an der Osterfelderstraße in Aufhausen 30 Wohnungen vom Verband Wohnen errichtet werden, die sich an den Mieten des Sozialen Wohnungsbaus orientieren (eine langdauernde Forderung der Berger SPD)

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] der Auftakttour zum Thema Wohnen in Berg geht es nun weiter am 28. August in Gilching. Treffpunkt um 16 Uhr vor dem […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.